Die lange Tradition der Bohnen: Menge und Qualität

Vegetarier und Nicht-Vegetarier, ALLE lieben Bohnen.

Vermutlich bin ich so auf Bohnen versessen, weil ich von klein auf mit der dampfenden Gersten- und Bohnensuppe meiner Großmutter mit Bohnen verwöhnt wurde. Diese Suppe wurde in meiner Jugendzeit noch attraktiver, weil es erlaubt war, ein wenig Rotwein hinzuzufügen (vielleicht die venetische Abweichung der berühmten Jota von Triest, in der die Säure vom Kraut und nicht vom Wein kommt).

Im Friaul werden aufgrund der Berufung der Böden und der Bedürfnisse der Vergangenheit – Armut und Verlangen nach Low-Cost-Proteinen, die mit Gerste, Kartoffeln oder Nudeln zu einem Eintopf verarbeitet wurden – ausgezeichnete Bohnen erzeugt. Aber welche Bohnen erzeugen wir? Und wo? Meine Neugierde brachte mich dazu, auf der Landkarte eine imaginäre „Bohnen-Tour“ einzuzeichnen, die mir Genuss und Spektakeln schenkte, von denen ich bislang nichts ahnte, obwohl ich hier lebe.

Auf der Entdeckung der Antiken Bohne begann ich in S. Quirino, Erde der Tempelritter ganz in meiner Nähe, wo mich einer der wenigen Erzeuger empfing. Es ist ein unbezahlbares Erlebnis, mich in dieser großen Scheune mit diesen vielen zum Trocknen ausgebreiteten Bohnen zu befinden und der sanften und stolzen Erzählung von Donato zuzuhören, der einen von seiner neunzigjährigen Großmutter überlieferten Samen mit so ausgezeichneten Qualitätsmerkmalen zu neuem Leben erweckt hat, dass er sogar Slow-Food-Anwärter geworden ist. Reisen bedeutet für mich Kultur und Austausch von Leidenschaften. Nach meiner Rückkehr schuf ich mit seinen Bohnen ein süßes Rezept, ja, eine süße Bohnencreme und eine Torte aus altem Brot und Rosinen!

Eine weitere Etappe gilt Platischis und einer alten, wieder angebauten, großen fleischigen  Bohne mit Fifty Shades of Lila!

Dieses kleine Dorf in den Julischen Voralpen an der slowenischen Grenze überdauerte den Krieg, Hungersnöte und Entvölkerung. Beim Hinaufgehen durch die enge Gasse scheint es, noch das Nachhallen der Schüsse zu hören und in einer Trattoria hängen an der Decke viele „Gamellen“ der Soldaten. Flussabwärts im Cornappo-Gebiet liegt eingebettet im Grünen und im Nichts das Reich von Landwirten, Bio-Züchtern, Waldliebhabern und Anglern mit vielen wilden Wegen.

Von hier geht es weiter nach Karnien, das als die Heimat der Bohne angesehen wird. Zwischenhalt in Cavazzo Carnico mit seinem wunderschönen See. Um ehrlich zu sein, war ich zwar auf der Suche nach der dreifarbigen BohneDal Santisim Tricolore“, aber die Versuchung, im smaragdgrünen See mit den Enten ein Bad zu nehmen war einfach zu groß und so nahm ich es und machte die Bekanntschaft vieler Camper. Es geht weiter ins Tal Val Pesarina zur berühmteste und typischste Bohne Karniens, der Borlotto. Mein Ziel ist der als „Uhrendorf“ bekannte Ort Pesariis. Hier gibt es in jedem Garten Bohnen und in jedem Winkel eine Uhr. Im kleinen, aber sehr reizvollen Museum, in dem es auch einen Stadtplan des Dorfs und seiner merkwürdigen Uhren gibt, sind wirklich viele und interessante ausgestellt.

Keinesfalls zu versäumen das Dorffest Mitte September mit dem treffenden Namen „Arlois e Fasois“ (Uhren und Bohnen)!

Die Tour in Zahlen

167 km. Nur hin.

Verzehrte Bohnen: zu viele und zu gute

Nebenwirkungen: keine

Freude und Verwunderung: unendlich

Dieser Beitrag ist auch erhältlich in: Italiano English

GEBEN SIE IHRE DATEN EIN

INFORMATION gem. Art. 13 GvD Nr. 196/03 „Datenschutzkodex“. 
Im Sinne des Art. 13 des GvD Nr. 196/2003 „Datenschutzkodex“ informieren wir Sie dahingehend, dass Ihre im Formblatt zur Verfügung gestellten persönlichen Daten und Ihre E-Mail-Adresse elektronisch hereingenommen und verwaltet werden und zwar nur zu Zwecken, die das Projekt Social Ambassador Friaul-Julisch Venetien betreffen. Ihre Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben oder verbreitet. Ihre Daten werden nur von eigens mit der Verarbeitung beauftragten Personen eingesehen. Der Inhaber der Datenverarbeitung ist PROMOTURISMOFVG mit Sitz in Triest, via Locchi 19. An ihn müssen Sie sich wenden, falls Sie Ihre im Art. 7 des GvD 196/2003 vorgesehenen Rechte geltend machen wollen.

ABBRECHEN

WÄHLEN SIE IHRE VORLIEBEN

Wählen Sie die Experiences, über die Sie am Laufenden gehalten werden wollen.

ABBRECHEN

Die eingegebenen Daten sind nicht korrekt

VIELEN DANK FÜR IHRE REGISTRIERUNG

Kontrollieren Sie Ihre E-Mail-Eingänge. Sie erhalten eine Mail mit Ihren Zugangsdaten zum Blog.

© PromoTurismoFVG – Rechtssitz: via Locchi, 19 - 34123 Triest.Betriebdsitz: Villa Chiozza, via Carso 3 - 33052 Cervignano del Friuli (UD) - info@promoturismo.fvg.it ZEP: promoturismo.fvg@certregione.fvg.it Kostenlose Rufnummer 800 016 044/+39 0431 387130 - Bürozentrale Villa Chiozza Tel. +39 0431 387111 - Fax +39 0431 387199 - MwSt.-Nr. IT01218220323 - Steuernummer 01218220323